Ausstellung innen und außen

Diesen Beitrag einfach anhören:

Die Variante der Shop-in-Shop-Präsentation ist eine nahezu perfekte Idee für eine Ausstellung. Diese wird in einem Geschäft so gestaltet, als wäre es ein eigener Verkaufsraum. Die Marken-Hersteller versuchen natürlich alle Produkte geschlossen zu präsentieren, um die Wirkung der Wiedererkennung zu verstärken, und haben daher diese Art Marken-Präsentation aufgegriffen. Der Kunde erhält somit einen schnellen Überblick auf das aktuelle Sortiment dieser Marke an einem Ort. Der Fachmarkt hat diese Idee schon seit längerer Zeit übernommen und wird dabei durch Ausstellungskonzepte der Industrie unterstützt. Die Gliederung in der Parkettabteilung in Ausstellungsbereiche einzelner Hersteller ist ein gängiges Bild.

So haben zum Beispiel Hersteller wie Parador, Haro, Tilo oder Meister-Leisten unter anderem fertige Modelle von Shop-in-Shop-Systemen entwickelt. Dabei wird dem Kunden das Gefühl vermittelt, er tritt in einen separaten Shop ein. So wird deutlich, dass die Produkte sich von den anderen Anbietern abheben sollen, und somit etwas Besonderes darstellen. Das kann der Händler somit passiv nutzen, um auch die qualitativen Unterschiede für exklusive Produkte zu erklären. Meist beinhalten diese Shops Musterausstellungen und Informationsbereiche zu den Produkten, deren Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten. Der Vorteil dieser recht aufwendigen Art der Präsentation ist die Bindung der Kundenblicke auf das jeweilige Thema. Etwaige Störungen durch Lärm, andere Besucher und dem Betriebsablauf werden dadurch ferngehalten. Der Kunde fixiert sich völlig auf das Produkt und kann unter dieser komfortablen Situation entsprechend positiv zu einem Kaufentschluss kommen. Weitere Ausstellungsmethoden sind komplexe Bereiche, die ähnlich wie das Shop-in-Shop-Prinzip die einzelnen Themen aufgreift und entsprechend der Verwendung in Szene setzt.

Als Beispiel wird ein Garten nachempfunden bei dem dann verschiedene Gartenartikel optimal dargestellt werden. Die Gartenmöbel, Holzkonstruktion für Boden, Sichtschutzelemente und Pavillonvarianten können so perfekt in ein harmonisches Gesamtbild gesetzt werden. Dabei ist es ratsam eine realistische Atmosphäre zu schaffen, die dem Kunden das Gefühl vermittelt eine Traumwelt mit Identifikationscharakter zu fühlen. Dazu sind auch Details wie Grill, Tischdecke und Geschirr durchaus hilfreich. Da in diesem Fall Gartenbauartikel saisonabhängig verkauft werden, kann hierbei beachtet werden, diese Themengebiete  im Außenbereich darzustellen, da so der Innenbereich für andere Themen genutzt werden kann. Die entsprechend positive Wirkung am Eingangsbereich wurde bereits erwähnt. Hinzu kommt noch die natürliche Darstellung im Freien.

Hier wirkt das Tageslicht mit den Witterungsverhältnissen auf die Inszenierung ein. Das Anlegen von Teichen, Baumgruppen und Laufwegen kann in Richtung Erlebnispark ein angenehmes Kaufklima erzeugen. Im Kunden wird so auf emotionaler Ebene die Motivation geschaffen, das Produkt zu kaufen. Die letztendliche Kaufentscheidung kann dann bereits durch rationales Bearbeiten mit Preisen, Konditionen und Service gestärkt werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um die Nutzung unserer Webseite zu analysieren und unser Angebot zu verbessern, setzen wir Technologien ein, die das Nutzungsverhalten in pseudonymisierter Form erfassen. Durch Ihre Zustimmung unterstützen Sie uns bei der weiteren Gestaltung unseres Webangebots. Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Schließen